KalloKAii Adventskalender!

Öffne jeden Tag ein neues Türchen und lass dich von zauberhaft, kleinen Geschichten überraschen – weihnachtliche Vorfreude für die ganze Familie! – Am 1. Dezember gehts los! 😉

Mit einem „Gefällt mir“ für KalloKAii auf Facebook und einem Kommentar bei einem Kalendertürchen landest du in unserem Lostopf und kannst eines von drei handsignierten „Ritter Schlaflos“ Büchern oder Jahreskalendern „Mein Lieblingstier – 2016“ gewinnen. Wosternachten text

Auf die Zimtplätzchen, fertig, los!

Eure Katja von KalloKAii

Rechtliche Hinweise zur Gewinnspielteilnahme findet ihr hier.

Heute Lesung in der Friedrich-Ebert-Schule

Ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich heute nachmittag auf viele, kleine Bücherwürmer, die neugierig und kritisch, aber wohl begeisterungsfähig meinen Geschichten lauschen!

Nicht nur „Ritter Schlaflos“ lese ich vor – wer mag, bekommt exklusiv Einblicke in „Der  kleine Matrose“! Ich freue mich auf euch, ihr Bücherfresser!

Eure Katja von KalloKAii

Offenbachpost

Liebe besorgte Bürgerinnen und Bürger,

Mir fällt im Moment nicht ein, was ich sagen kann oder soll um irgendwas besser zu machen….ich bin paralysiert – aber dieser Blog-Beitrag gibt mir das Gefühl, mit meinen Gedanken nicht alleine zu sein und er rückt die Dinge mal in das Scheiß richtige Licht!

soerenbenn

wie viele von Euch bin ich männlich, mittleren Alters, Ostdeutscher, habe eine Familie und einen Kleingarten. Einen Hund haben wir auch.
Früher in der DDR fand ich Vieles schlecht genug, um mich in der Friedens- und Ökologiebewegung der evangelischen Kirche zu bewegen. So ganz schlecht fand ich die DDR aber dann doch nicht, ausserdem war ihr Ende lange nicht abzusehen, und so habe ich andererseits auch mitgemacht, z.B. in der FDJ.
Das Ende der DDR hat mich denn auch sehr traurig gemacht, gerade wegen der neu gewonnenen Freiheit. Freiheit und Sozialismus fand ich eine schöne Kombination. Die meisten von uns sahen das aber deutlich anders.
Ich kann mich noch ziemlich gut an die Nacht zur Währungsunion erinnern, an die Autokorsos und die Schlange vor der Deutschen Bank Filiale am Alexanderplatz in der großen Stadt Berlin, in die ich inzwischen gezogen war. An Menschen, die Geldscheine küssten, an Jubel und Alkohol…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.584 weitere Wörter

Der kleine Matrose – Buch redigieren?

Hallo ihr Lieben,

lange genug hat „Der kleine Matrose“ in der Schublade geschlummert. Jetzt will er raus und verlangt auf´s Meer hinaus schippern zu können. Tja, Reisende soll man nicht aufhalten, was?

Ist alles da? Bilder? Ja! Hier ein minimaler Auszug:

DKM 0a DKM 20b DKM 8b

Ein Text ist ebenfalls vorhanden. Im Grunde steht das Grundgerüst, dass nur noch ein Verlag „Jawohl“ oder eine Druckerei „ja, das geht so“ sagen müsste.

Wer also Lust und Zeit hat, ein wenig mit Worten umgehen kann und Rechtschreibung und Grammatik keine Fremdwörter sind, der kann sich gerne am Text meiner Geschichte ausprobieren. (Der ist auch wirklich sehr kurz gehalten, da die Bilder eher für sich sprechen sollen).

Mit einer Bezahlung im klassischen Sinne kann ich allerdings nicht dienen – Ruhm und Ehre und ein kostenloses Exemplar dieser Geschichte ist alles was ich bieten kann.

Ich freue mich auf eure Zuschriften per Mail unter fokkolino@googlemail.com oder Nachricht auf Facebook.

Rechtschreibung und Grammatik aller Länder vereinigt euch (hätte ich jetzt fast geschrieben.)

Eure Katja von KalloKAii